M-Beutel-Logo

Postfahrrad

Ui, ui, uiiii … !!!

Eigentlich bin ich ja eine „Ganz-oder-garnicht“-Bloggerin. Sprich: Ich zeige nicht so gern Unfertiges her. Aber diesmal ist meine Aufregung so enorm, dass ich sie auf mehrere Häppchen verteilen muss ;-)

Also? Was ist passiert?

Gestern. Frühstückstisch.
Der Mann ist seltsam hibbelig und hat ein Grinsen im Gesicht… Das machte mir schon Sorgen, da der Mann eigentlich ein Morgenfuffel ist. Also habe ich nachgebohrt und herumgeraten, aber er wollte partout nicht mit der Sprache herausrücken. Er meinte nur, ich würde es schon rechtzeitig erfahren… Sehr unbefriedigende Antwort, wie ich finde :-?

Zwei Stunden später.
Der Mann versucht auffällig eindringlich mich von meinem aktuellen Nähprojekt und aus meinem Arbeitszimmer fern zu halten und schlägt vor, stattdessen ein bisschen fern zu sehen… Die Situation fühlt sich zunehmend dubios an!

Plötzlich klingelt es an der Tür. Die Worte des Mannes: Du brauchst nicht an die Sprechanlage gehen, die wissen schon dass du kommst.
DIE???
Ich fühle mich spontan in mein 6jähriges Ich zurückversetzt, das panikattackenartige Angst hat, des Nächtens dem Knecht Ruprecht die Haustür zu öffnen.
Ich öffne also zweifelnd und spicke vorsichtig um die Ecke.

Da steht ein Fahrrad im Hof. Ein gelbes Postfahrrad! Mit Schleife!

altes Postfahrrad

Mein Mund steht offen. Ich glotze das Fahrrad an. Ungläubiges Staunen vermischt sich mit aufsteigenden Freudentränen. Dann sehe ich die beste Freundin und deren Mann. Sie grinsen und winken. Dann fange ich an zu heulen weil ich’s nicht fassen kann!

Monate zuvor.
Immer wieder bilde ich mir ein: ich will ein Postfahrrad haben! Ich male mir aus wie das wäre mit dem Fahrrad so richtig groß einkaufen zu gehen. Und wie cool das aussehen könnte. Ich klicke mich durch diverse Aktionsportale und Fahrrad-Shops. Lese Horrorgeschichten von Postfahrrädern, die nach einer bestimmten Laufzeit konsequent verschrottet werden, weil die Deutsche Post pingelig darauf erpicht ist, dass keines dieser Fahrräder in Umlauf kommt. Dann rechne ich aus wie lange ich für ein Postfahrrad-Nachbau-Modell sparen muss und begrabe die Idee schließlich in der Kategorie: „Wenn ich mal unnötig viel Geld über habe!“.

Letztes Wochenende. Grillparty bei der besten Freundin und deren Mann.
Ich erzähle von der Postfahrrad-Misere worauf der beste-Freundin-Mann meint: Ich glaub da kenne ich jemanden aus’m Fitness-Studio der eines besorgen könnte… ich mach mich mal schlau.
In mir keimt ein Fünkchen Hoffnung auf, aber auch der Zweifel daran, dass ich mir das Fahrrad dann so einfach leisten kann. Also verbanne ich das Thema aus reinem Selbstschutz erst mal wieder aus meinem Kopf.

Und „Tadaaaa“! Wie aus dem Nichts steht dann plötzlich dieses wunder-tolle Fahrrad vor unserer Tür!
Da wollte wohl tatsächlich jemand ein altes Postfahrrad loswerden. Die Vorbesitzerin hat es vor einigen Jahren direkt von der Deutschen Post gekauft. Es gibt sogar einen Schrieb dazu, der bestätigt, dass das Fahrrad nicht geklaut, sondern rechtmäßig gekauft wurde (und zwar für die unglaubliche Summe von 35 Euro!!!). Weils schon so alt ist, hab ich es sogar umsonst bekommen, und der beste-Freundin-Mann hat es bei der größten Hitze vom Münchner Norden bis zu uns in den Westen gefahren. Nur für mich!!! :-D

Viele finden meine Aufregung bestimmt total albern, aber ich freue mich echt wie ein Schnitzel! Ich kann garnicht beschreiben wie toll sich das anfühlt und in meinem Kopf schwirren seit gestern wildeste Gestaltungs-Ideen herum.

Vielen, vielen Dank deshalb noch einmal an die beste Freundin und ihr Schatzi! Ohne euch hätte mich das Fahrrad-Thema noch öfter schlaflose Nächte und Grübeleien gekostet ;-)
Ich werde hier auf jeden Fall Stück für Stück berichten, wie mein neues altes Fahrrad fesch aufgehübscht wird. :-P