M-Beutel-Logo

Juni 19, 2014

Auf den Hund gekommen – Erster Akt

Heute zeige ich euch die ersten Bilder eines etwas größeren Projektes, das mich gerade beschäftigt. Denn vor kurzem hat sich ein etwas ungewöhnlicher Kunde in unseren Stoffladen verirrt: nämlich der Münchner Autor und Illustrator Bulo.

Bald wird Jessica Kastrops und Bulos neues Buch „Anelka: Der Hund der um die Ecke pupsen kann“ erscheinen und so hat er uns mit einer ganz besonderen Aufgabe betraut: wir dürfen eine Anelka-Puppe nähen… oder besser gesagt: ich darf sie nähen ;-)

Zuerst habe ich mich mit Bulo getroffen und wir hatten eine erste Lagebesprechung. Er hat Anelka für mich einmal rundherum gezeichnet, mir einige charakteristische Besonderheiten gezeigt und wir haben natürlich den passenden Stoff ausgesucht. Dann habe ich die Figur erst einmal als Skizze für mich umgesetzt und mir überlegt wo die Nähte sein werden und welche Details von der Illustration bei einem Stofftier umsetzbar sein werden. Wir haben uns dann noch einmal besprochen und letzte Korrekturen vorgenommen, bevor ich mich an die Umsetzung gemacht habe.

Knetmodell "Anelka"
Als nächsten Schritt habe ich ein Knetmodell der Anelka angefertigt. Wegen der dünnen Beine und dem gebogenen Schwanz war das gar nicht so einfach, aber mir ging es auch mehr um die Proportionen der einzelnen Teile zueinander, als weniger um deren Detailtreue. Dann habe ich die Knetfigur, entlang der vorher überlegten Nahtlinien, in 11 Teile geschnitten und diese möglichst flach „ausgerollt“. Anschließend habe ich Form dieser Teile auf Papier übertragen und vergrößert, sodass ich jetzt ein erstes Schnittmuster habe, mit dem ich weiterarbeiten kann.

Ich freue mich riesig, dass ich die Anelka-Puppe entwickeln und nähen darf und bin schon gespannt wie der erste Prototyp aussehen wird. Ich werde auf jeden Fall weiter berichten! ;-)

. M-Beutel