M-Beutel-Logo

Juni 16, 2015

Nackenhörnchen mal anders!

Und schon wieder kann ich euch eine Geschenk-Idee präsentieren: Die beste Freundin feierte nämlich kürzlich ihren Geburtstag und hatte schon letztes Jahr durchblicken lassen, dass sie sich über ein genähtes Nackenhörnchen freuen würde und voila: Nackenhörnchen mal anders!

Nackenhörnchen
Mir war also klar was am Ende rauskommen soll und da mir „normal“ immer zu langweilig ist, durchforstete ich erst einmal das Internet nach den tollsten, besten und innovativsten Kissenformen. Bei meiner Recherche stieß ich dann auf das J-Kissen das nicht nur zwei sondern gleich drei Hörnchen hat, damit man das Kinn nach unten und den Kopf zur Seite ablegen kann, wenn man auf Reisen ein Nickerchen machen möchte.

Die Form meines Kissens habe ich mir also frei Schnauze vom Original abgeschaut und es sieht jetzt ein bissl aus wie die Enterprise oder ein perverses Sexspielzeug. :-))

Die Stoffwahl war dagegen nicht so einfach: ich wollte einerseits einen Stoff mit großem, geometrischem Muster als auch etwas leichtes, weibliches, das die komische Kissenform etwas überspielt. So fiel meine Wahl diesmal auf Brambleberry Ridge von Michael Miller der sogar noch mit tollem Goldeffekt aufwartet. So schläft es sich echt prinzessinenhaft, würde ich sagen!

Leider konnte ich das Kissen nur „auf dem Kopf“ fotografieren: der dritte Schwuppel gehört eigentlich nach unten und dient eben als Kinnablage. Der gerade Teil ist im Original etwas breiter und stützt den Kopf seitlich. Funktionieren tut das Kissen – soweit ich das testen konnte – aber auch so ganz gut. Ich hoffe die beste Freundin berichtet nach erstmals erfolgreich erfolgtem Schlaf ausführlich von dem Erlebnis :-)  

. M-Beutel