M-Beutel-Logo

Adventskalender

Advent, Advent, ein Adventskalender… ähh… brennt?

Naja, brennen tut bei uns nicht wirklich der Adventskalender, sondern eher ich! Und zwar jeden Morgen, wenn ich ungeduldig drauf warte, dass der Mann sein Türchen öffnet. Ich liebe es ja meine Lieben zu beschenken und ihre Gesichter beim Auspacken zu beobachten. Und im Dezember habe ich sozusagen den Geschenke-Mach-Freibrief schlechthin und freue mich immer riesig darauf. Adventskalender 2014
Dieses Jahr habe ich ihm allerdings aus Zeitmangel einen Express-Kalender basteln müssen. Die Zahlen habe ich ja schon letztes Jahr als Advents-Freebie gestaltet und habe sie jetzt einfach spiegelverkehrt auf Overhead-Folie ausgedruckt und ausgeschnippelt. Dabei keimt in mir die Frage auf: benutzt in Zeiten von Beamer und Whiteboard eigentlich noch irgend jemand einen Overheadprojektor???…

Wie dem auch sei… Spiegelverkehrt deshalb, damit die bedruckte, matte Seite nach hinten und die glänzende Folienseite nach vorne zeigt.

Der Inhalt des Kalenders ist – soviel kann ich schon verraten, denn das hat der kluge Mann nämlich bereits am ersten Tag herausgefunden – ein Modellbau-Objekt. Er hat ja einen Faible für’s Modellbauen und so habe ich mir ein spannendes neues Modell gesucht und die einzelnen Teile in 24 Portiönchen aufgeteilt. Beim eintüten habe ich darauf geachtet, dass die dubiosen Teile, die zu allem und jedem passen könnten, auch schön am Anfang auftauchen, sodass er nicht gleich rausfindet wohin die Reise geht. 

Für die kleinen Teile habe ich Brotzeit-Tüten benutzt, für die größeren dann feste, braune Papiertüten. Die 24 Päckchen habe ich dann an einer Jute-Wäsche-Leine aufgehängt, die ich vorher an den Schubladen unseres Wäsche-Schrankes gespannt habe. Da die Päckchen alle recht leicht sind, reicht eine Wäscheklammer, um das Tütchen mitsamt der Zahl zu befestigen.

Nächstes Jahr mache ich mir dann wieder ein bissl mehr Arbeit, aber für dieses Jahr finde ich diese schnelle Variante wirklich gelungen. Denkt ihr beim creadienstag #152 nicht auch?

. M-Beutel


Weihnachtet es bei euch auch schon sehr?

Die Tage werden trüber, die Nächte schwärzer und spätestens jetzt sieht man in allen Geschäften Weihnachtsdeko und -waren so weit das Auge reicht! Der bunten Fülle muss ich natürlich selbst noch das i-Tüpfelchen aufsetzen und mache mich daher schon fleißig ans Weihnachts-Werkeln.

Für die nahende Adventszeit habe ich einen ganz besonderen Adventskalender gebastelt. In die, mit Aquarell und Tusche illustrierte Szene, habe ich kleine runde Türchen geschnitten. Dahinter lauern für jeden Tag besondere Überraschungen, die den Türchen-Öffner jeden Tag weihnachtlicher stimmen. Am Weihnachtsabend prankt dann ein festlicher Baum im güldenen Schmuckrahmen. Ich kann natürlich nicht alle Details verraten, aber einen kleinen Blick lasse ich euch erhaschen:

Adventskalender

Der Kalender ist Din A4 groß und daher perfekt, um die allgemeine Weihnachtsstimmung auch ins Büro oder an den Arbeitsplatz zu bringen. Auf der Rückseite ist Platz für einen Weihnachtsgruß. So fungiert der Kalender sogar als Glückwunschkarte.

Wenn Ihr noch eine kleine Last-Minute-Aufmerksamkeit für eure Lieben sucht, könnt ihr den Kalender hier erstehen.

Und was werkelt ihr heute beim RUMS #44 so schönes?