M-Beutel-Logo

Krawatte

Krawattenmäppchen – die Revolution

Für den gestrigen Geburtstag einer Freundin, habe ich ein neues Krawattenmäppchen gezaubert das mich heute noch einmal zum creadienstag #135 begleitet.

Krawatten-Maeppchen

Diese verbesserte Version habe ich – anders als beim 1. Modell – mit einer Doppelnaht versehen. Der Reißverschluss ist also nicht mit einer einfachen sondern mit zwei parallelen Nähen angenäht, sodass innen eine glattere Fläche entsteht und der Reißverschluss nicht so flapperig im Innenleben herumhängt.
Den „Boden“ habe ich diesmal auch ein bisschen länger gemacht: 11 cm (statt nur 10 cm) und schon wird das gesamte Mäppchen viel kürzer und dicker als das letzte. Es kommt bestimmt auch auf die Länge der Ausgangs-Krawatte an, aber in diesem Fall passen jetzt einfach irrsinnig viele Stifte, Schere, Kleber und was sonst noch so mit muss hinein: ein wahres Raumwunder! 

Die Freundin hat sich riesig drüber gefreut und gemeint, dass das endlich mal ein Mäppchen ist, das man anständig von Spitzerresten und Bröseln reinigen kann! 

. M-Beutel


Krawatten-Upcycling

Wie schon des öfteren erwähnt, habe ich von meinem lieben Opi einige Herrenhemden, und auch Krawatten geerbt. Manche davon sind so kultig und schräg, dass sie einfach viel zu schade zum wegwerfen sind, mal von der Erinnerung an meinen Opi ganz abgesehen! Also habe ich lange überlegt was ich denn hübsches daraus upcyclen könnte und bin nun auf die Idee gekommen ein Reißverschlussmäppchen zu zaubern.

Krawatten-Mäppchen

Dazu habe ich eine Hälfte eines Endlos-Reißverschlusses ringsum an die Kante der Krawatte genäht. Ganze drei Meter Reißverschluss habe ich dazu gebraucht! ;-)
Begonnen habe ich etwa 10 cm vor dem schmalen Ende. Dort treffen sich die Reißverschluss-Enden dann auch wieder. Ich habe sie etwas überstehen lassen und dann erst den Zipper auf beide Enden aufgefädelt. Wenn man jetzt den Reißverschluss schließt, entsteht eine Krawatten-Spirale, die sich am breiten Ende präzise mit einem Deckelchen schließt.

Die Länge und Breite des gesamten Mäppchens kann man man mit dem Start- bzw. Endpunkt des Reißverschlusses variieren. Wenn das überstehende Krawattenstück kürzer ist, wird das Mäppchen schlanker und länger. Wenn dieses Stück länger ist, wird das Mäppchen breiter und kürzer.

In mein erstes Versuchsmäppchen passen sogar ganz lange Pinsel rein, die bei jedem anderen Stiftemäppchen überstehen würden. Ich kann mir das Mäppchen aber auch super für Stricknadeln oder Blockflöten vorstellen ;-)

Und weil ich das Mäppchen nur für mich alleine gemacht habe, begleitet es mich heute zum RUMS #24/14.