M-Beutel-Logo

Karte

Weihnachtskarten

Ganz nach dem Motto des letzten Jahres „Lieber spät als nie!“ zeige ich euch heute meine aktuellen Weihnachtskarten.
Weihnachtskarte 2016
Wie schon bei den Hochzeitskarten habe ich sie mit technischer Unterstützung durch die Silhouette Cameo umgesetzt.

Um die in den letzten Wochen verbummelte Zeit wieder etwas aufzuholen habe ich mich beim Motiv zugegebenermaßen von einer Kauf-Karte inspirieren lassen. Ich fand die Grafik mit dem Eichhörnchen supersüß und habe sie kurzerhand digitalisiert und für den Schneidplotter aufbereitet. Dazu habe ich einen Schriftzug entworfen den ich auf dicken beigeweißen Karton gedruckt habe. Auf der Rückseite musste zum Finish natürlich auch noch mein Logo platziert werden.

Meine Gold-Affinität des vergangenen Jahres hält weiterhin hartnäckig an, also veredelte ich die Karte festlich, nachdem der Schneidplotter sie surrend zugeschnitten hatte. Dazu bügelte ich mit dem Bügeleisen Goldfolie auf die Schrift und das Logo.

Entstanden ist so eine schlichte aber doch elegante Weihnachtskarte über die sich all die lieben Empfänger sichtlich gefreut haben. 

. M-Beutel


Der Countdown läuft!

Das Ereignis der Ereignisse rückt langsam immer näher und – obwohl hierzulande nicht sooo verbreitet – haben wir inzwischen „Save the Date“-Karten verschickt.

Wir hängen der nervenaufreibenden Hochzeits-Organisation leider ein bisschen hinterher und wollten unseren ungeduldigen Gästen deshalb ein paar Eckdaten an die Hand geben. So können sich die, die von weiter her anreisen, schon jetzt seelisch und moralisch auf unsere fabulöse Feier vorbereiten.
Save-the-Date-Karten
Wir haben diesmal nur die Trauzeugen-Einladung abgewandelt. Die haben ja bisher nur ganz wenige gesehen und wir können uns jetzt bis zur tatsächlichen Einladung gestalterisch noch ein bisschen steigern. 

Da noch nicht allzu viel konkretes feststeht, haben wir erst einmal nur das Datum und den Ort mitgeteilt, damit die Gäste sich schon frühzeitig Urlaub beantragen können. Außerdem haben wir versichert, dass eine ausführliche Einladung noch folgt, um die Leute nicht zu verunsichern. Schließlich kommen viele von außerhalb und haben Angst „das Beste zu verpassen“.
Dem muss auf jeden Fall entgegengewirkt werden und so planen wir in der finalen Einladung ausführlich auf das Programm, den Dresscode, die Übernachtungsmöglichkeiten und die Anreise einzugehen.

Die Karten habe ich wieder selbst ausgedruckt und mit der Silhouette Cameo ausgeschnitten, dann gefaltet und in schön gestaltete Umschläge verpackt. Die Empfänger waren rundum begeistert und rätseln jetzt schon, was wir uns für das eigentliche Fest alles ausdenken werden. 

. M-Beutel


Das Abenteuer wartet!

Vor einigen Monaten hat der Mann mich ja nun endlich gefragt, ob er zukünftig nicht nur irgend ein Mann für mich sein darf und ich ihn stattdessen ganz speziell nur zu meinem Mann nehmen würde. Wie zu erwarten war, habe ich dem Antrag sofort statt gegeben, denn schließlich habe ich schon länger ungeduldig darauf gewartet! 

So beschäftigen wir uns also in den letzten Wochen vermehrt mit Hochzeitslocations, Gästelisten und Brautkleidanproben und da wir ja beide Grafikdesigner sind, darf gestalterisch hier nichts dem Zufall überlassen werden.

Obwohl unser Hochzeitstermin erst im nächsten Sommer liegt, wollen wir uns jetzt schon bei unseren Trauzeugen für die Anstrengungen, die in den nächsten Monaten auf sie zukommen werden, bedanken und laden zu einer ersten Trauzeugen-Grill-Party ein.

Hochzeit Einladung Trauzeugen
Damit die Trauzeugen gleich zu Beginn eine Idee haben, welchen Charakter unsere Feier haben wird, haben wir uns schon hier viel Mühe gegeben.

Der Mann hat ein fabulöses „Melli & John“-Logo entworfen, das alle Drucksachen rund um die Feier zieren wird. Dazu habe ich eine Einladungskarte gestaltet um einmal auszuprobieren wie wir unsere Leitidee „Das Abenteuer wartet“ adäquat umsetzen können. Wichtiges Tool dabei natürlich der Schneidplotter, der die Karte zu einem richtigen Hingucker gemacht hat.

Bis zur tatsächlichen Einladung für alle Hochzeitsgäste werden wir sicherlich noch viele Details ausgearbeitet haben und ich freue mich, euch die langsame Entwicklung unserer „Hochzeits-Identity“ Schritt für Schritt zeigen zu können. 

. M-Beutel


Bescherung 2013 – Last-Minute-Weihnachtskarten

Ich hoffe ihr habt die Weihnachtszeit im Plätzchen- und Geschenke-Rausch gut hinter euch gebracht und hattet dabei eine wundervolle und sorgenfreie Zeit mit euren Lieben?!?

Natürlich ist die Weihnachtszeit auch bei uns eine besonders besinnliche und familiäre Zeit, aber ich muss dennoch beschämt zugeben: Für mich ist das Aufregendste an Weihnachten immernoch die Bescherung. Bemerkenswert finde ich dabei, dass ich  jedesmal hibbelig darauf warte, die Gesichter meiner Beschenkten beim auspacken der Präsente zu beobachten. Darüber vergesse ich meistens sogar meine eigenen Geschenke zu öffnen ;-)

Deshalb macht mir dieses nachweihnachtliche Geschenke-Bloggen jetzt auch noch einmal doppelte Freude!

Den Anfang macht meine Last-Minute-Weichnachtskarte.

Weihnachtskarte 2013

In jedem Jahr bekommen meine Grafikdesign-Kunden ein kleines selbstgemachtes Weihnachtspräsent. Heuer war ich aber so mit dem Haupt-Präsent beschäftigt, dass ich die Glückwunschkarte ganz aus den Augen verloren habe.

Nachdem die erste Panikstarre überstanden war, habe ich mich schnell auf den Weg zum Bastelladen gemacht und dort kam mir dann tatsächlich die rettende Idee:
Die kleinen Holzweihnachtsbäume gibt es supergünstig und fertig als Streu-Deko zu kaufen. Zuhause habe ich einfach Karten aus Zeichenkarton ausgeschnitten, gefaltet und mit meinem Weihnachts-Eulen-Logo bestempelt. Dann habe ich die kleine Tanne mit Bastelkleber auf die Vorderseite geklebt.

So konnte ich in hurtigen zwei Stunden ganze 35 Karten basteln! Perfektes Last-Minute Christmas Crafting, oder?   ;-)

Noch ein bisschen den Sommer festhalten!

Langsam tönt sich die Welt in Braun- und Grautöne, aber ich will den Sommer noch ein paar Tage festhalten und nach drinnen holen. Deshalb habe ich einen sommerlich-mediterranen „Häuserwald“ mit Tusche und Aquarell illustriert. Das Bild eignet sich nicht nur für die Wand, sondern macht sich auch als Klappkarte ganz gut, wie ich finde.

Falls es euch so geht wie mir, und ihr den Sommer noch einige Zeit in eure eigenen vier Wände einladen wollt, könnt ihr das Sommerbild hier erstehen.

Klappkarte und Kunstdruck "Häuserwald"