M-Beutel-Logo

Stoff&Co.

Glamour-Shopping-Bag

Seit kurzem gibt es jetzt bei Stoff&Co. auch Kunstleder in einer herrlich weichen Qualität zu erstehen. Das rosa Leder ist glatt und in ganz vielen Farben zu haben. Das graue fühlt sich dagegen an wie Wildleder und ist mit ganz viel Glitzer gesprenkelt.

Um zu zeigen wie toll der Stoff zu verarbeiten ist, habe ich zwei Shopping-Bags für’s Schaufenster genäht. Und wie man sieht kann alleine die Stoffwahl und die richtige Zusammenstellung an Zutaten eine banale Einkaufstasche im Handumdrehen zum Glamour-Item verwandeln! 
Kunstleder-Taschen

. M-Beutel


Wolkenmobile von Linna Morata „KitMe“

So sehr ich es mag, meine eigenen Schnitte zu entwerfen: manchmal ist es auch sehr entspannend nach einer vorgefertigten Anleitung und mit einem vorbereiteten Set zu arbeiten. Solche Sets gibt es jetzt von Linna Morata aus Frankreich und wir haben „KitMe“ endlich exklusiv für euch bei uns im Laden.

Für’s Schaufenster durfte ich das Modell „Wolkenmobile“ schon mal probenähen und muss sagen: ohne Set hätte ich die ganzen kleinen Regentropfen bestimmt nicht so akkurat hinbekommen! 
KitMe "Wolkenmobile" von  Linna Morata
Das Set kommt in einem großen, braunen Papierumschlag. Vorne sieht man das Modell, es wird aber auch angegeben welche Alternativen man nähen kann. Das Mobile hätte man z.B. auch als Kissen verwenden können.

Im Umschlag ist dann alles was man an Material braucht (bis auf die Füllwatte natürlich ): also die Schnitteile und das gedrehte Bäckerband, um die Teile als Mobile zusammen zu knüpfen. Das Besondere daran: die Schnittteile sind nicht auf Papier gedruckt, sondern direkt auf den Stoff, sodass man gleich mit ausschneiden anfangen kann. Die Anleitung ist ebenfalls auf den Stoff gedruckt und wenn man lustig ist, kann man aus diesem Stoffstück sogar nochmal irgend etwas witziges zaubern.

Da das KitMe-Set aus Frankreich kommt, steht der Anleitungs-Text natürlich auf Französisch da. Für alle, die dessen nicht mächtig sind, legen wir eine kleine Übersetzung bei, sodass beim zusammennähen bestimmt nichts schief laufen kann. 

Das nähen selbst ging dann fast wie von alleine, nur das Füllen und Schließen hat ein bisschen Arbeit gemacht. Aber das Ergebnis kann sich auf jeden Fall sehen lassen und baumelt deshalb heute beim creadienstag #166.

. M-Beutel


Ja wo war sie denn so lange?

In der Tat war es in den letzten Tagen hier sehr still aber auf die Frage: „Wo warst du denn so lange?“ habe ich die beste Antwort überhaupt, denn: Ich war in Paris! 

Genauer gesagt: das Stoff&Co.-Team hat einen „kleinen Betriebsausflug“ gemacht und da unsere Chefin Bérengère ja Französin ist, lag Paris als Ziel für so einen Abstecher sehr nahe. So machten wir fünf uns also auf, 4 wundervolle Tage in der Stadt des Lichts, der Liebe und der Kunst zu verbringen und was soll ich sagen…? Mal von dem fabulösen Komfort abgesehen, eine waschechte Pariserin als Tour-Guide und Gastgeberin zu haben, ist Paris natürlich eine eeeeendlos tolle Stadt. Ein Monument reiht sich ans nächste und selbst die Mülleimer werden dort zu kleinen Kunstwerken!

Ich habe mir fest vorgenommen den Mann eines Tages dorthin zu entführen und ihm all die phantastischen Ecken zu zeigen, die wir dort entdecken durften. Natürlich habe ich fleißig fotografiert und mir bei Minusgraden fast die Fingerchen abgefroren. Aber es hat sich gelohnt: ich habe über 600 mehr oder weniger spektakuläre Bilder geschossen und möchte die schönsten natürlich heute mit euch teilen! 

Stoff&Co. in Paris

. M-Beutel


Schnittmuster für Kissenbezüge mit Hotelverschluss

Endlich sind sie da! Meine ersten Schnittmuster für den Stoff&Co.-Nähkurs!

Ein Kissenbezug-Schnitt ist für viele von euch bestimmt total unspektakulär, aber für mich ist er das Ergebnis wochenlanger Kreativarbeit… und endlich liegen die Schätzchen stofflich vor mir.  

Schnittmuster "Kissenbezug mit Hotelverschluss"
Einen Kissenbezug zu nähen ist ja nun nicht das aufregendste der Welt, aber wir erinnern uns doch alle, wie wir am Anfang unserer Näh-Karriere bei den einfachsten Aufgaben hilflos gescheitert sind, oder? Viele unserer Nähkurs-Teilnehmerinnen haben sich deshalb einen Schnitt mit Anleitung als Gedankenstütze gewünscht. Und das ein schnödes A4-Blatt mit unscharfen Step-by-Step-Fotos einfach nicht mein Stil ist, dürfte inzwischen hinlänglich bekannt sein. Also habe ich mich an die Fleißarbeit gemacht und alle Schritte schematisch illustriert. 

Die Grundlage für meine Schnittmuster und die Anleitung stellt natürlich unser Nähkurs und die Art und Weise in der unsere Schneiderinnen den Schülern das Ganze näher bringen. Der Schnitt selbst basiert also auf den Nähschule-Schnitten.

Eine Anforderung, die ich mir selbst gestellt habe, ist, dass das Ganze möglichst ohne Worte funktionieren soll. Und wenn schon Worte, dann zumindest dreisprachig: deutsch, englisch und französisch. Dazu habe ich mir ein ganzes Icon-Set ausgedacht, um die nötigen Arbeitsschritte bildlich zu erklären und habe dann eine dreisprachige Zeichenerklärung ganz vorne mit eingefügt.

Die Anleitung selbst habe ich in ein kleines Booklet verpackt. Die 12 Seiten habe ich auf Din A5 Papier gedruckt und die Heftchen in der Mitte mit passendem Garn zusammen genäht. Ganz im Näh-Stil, sozusagen. So hat man die ganze Anleitung handlich im Din A6 Format beieinander und keinen doofen Blättersalat herumliegen.

Über den Kissenschnitt schließlich habe ich lange gegrübelt: sollten es massenhaft Blätter zum zusammenkleben werden? Oder doch richtig von der Druckerei gedruckt? Nach einigem hin und her und langem Suchen habe ich dann tatsächlich eine Druckerei gefunden, die mir dieses Riesenformat auf superdünnes, durchscheinendes Papier druckt, sodass man den Schnitt jetzt gleich ausschneiden und verwenden kann. 

Damit alles zusammenbleibt, habe ich Schnitt und Anleitung gemeinsam in einen durchsichtigen Umschlag eingetütet und mit meinem Logo versiegelt. Die wichtigen Angaben kann man jetzt auf der Rückseite immernoch lesen, wie z.B. die benötigte Stoffmenge und natürlich (mein heimliches Highlight:) den Barcode. Denn: seit Jahren warte ich nun schon auf die Chance einen „schönen Barcode“ machen zu dürfen, aber Grafikdesign-Kunden sind bei solchen Sachen seeeehr konservativ und Beratungsresistent, sodass sich jetzt erst mein jahrelanger Traum vom gestalteten Barcode erfüllt hat. 

Und was sagt ihr beim art.of.66  und beim SelbermacherFreitag zu meinem kleinen Kunstwerk?

. M-Beutel


VIP-Preview auf die neue Stoffkollektion von Atelier Brunette

Ausnahmsweise nicht als Mitarbeiterin sondern als Bloggerin war ich vergangenen Montag zu einem Event bei Stoff&Co. eingeladen. Neben vielen neuen Blog-Gesichtern durfte ich auch endlich Emma von „Frühstück bei Emma“ und Silke von „Schnittchen“ einmal live kennen lernen. Sogar eine Redakteurin von burdastyle war dabei, um die neue Kollektion von Atelier Brunette aus Paris zu bewundern. Es wurden ganz wunderbare, leichte Stoffe mit modernen Designs vorgestellt, aus denen bestimmt bald ein Röckchen genäht werden wird! 

Stoff&Co. VIP-Preview
„Stofflich“ wurden wir also sehr gut umsorgt und auch für unser leibliches Wohl hat sich Bérèngere Croué viel Mühe gegeben: es gab leckere, hausgemachte Quiches und saftige Schokoladen-Tartes. Dazu jede Menge Hugo und selbstgemachte Minz-Limo. Die Zeit verging in so netter Gesellschaft wie im Flug und ihr könnt euch sicher vorstellen, dass ich mich schon auf das nächste Event dieser Art freue.

Ein Stück vom Kuchen gibt es heute leider nicht mehr für euch, aber sicherlich ein Stück von den tollen Atelier-Brunette-Stoffen, und auf die nette Unterhaltung im Laden müsst ihr auch nicht verzichten, wenn es euch einmal zu uns verschlägt. 

 

. M-Beutel


Wäschklammern-Stangen-Dings oder so …

Heute möchte ich euch beim creadienstag #133 eine kleine aber feine Bastelei für unsere Laden-Austattung zeigen. Lange habe ich überlegt wie man so kleine Produkte wie Applikationen im Laden schön präsentieren kann und bin dann auf die Idee gekommen ein Wäschklammern-Stangen-Dings oder so zu basteln. 

Wäschklammer-Stangen-Dings

Im Kern ist es eine einfache Holzleiste. Die habe ich mit einem Stück Stoff (farblich passend zum Stoff&Co.-Logo natürlich) überzogen und an der Rückseite festgetackert. Dann habe ich mit Heißkleber einfache Holzwäscheklammern auf die Stange geklebt.

An der Wand ist das Ganze dann mit einem Bilder-Aufhänger und einem Haken befestigt. So können wir die Stange bei Bedarf auch mal ins Schaufenster stellen oder ganz verschwinden lassen. Im Hausgebrauch könnte man die Leiste auch einfach an der Wand festschrauben.

Ich kann mir das Ganze auch schön für Postkarten und andere nette Kleinigkeiten vorstellen. Oder als Memo-Board am Schreibtisch … oder, oder, oder … 

. M-Beutel


Endlich mal wieder Graphikdesign!

Zum heutigen creadienstag #117 habe ich endlich mal wieder etwas Grafikdesign vorzuweisen. Denn für die bevorstehende CREATIVMESSE München mussten ein paar Postkarten und vor allem eine neue Kurs-Info erstellt werden.

Kurs-Karten

Um die Infos zu unseren Nähkursen noch besser kommunizieren zu können, habe ich mir diese Info-Karte ausgedacht. Die Icons habe ich passend zu unserem Angebot gestaltet und so ein kleines Formular im Visitenkarten-Format erstellt, das in jede Hosentasche passt. Gewissermaßen als Gedankenstütze zum vorher geführten Gespräch.

Die Karten werden wir dann bei der CREATIVMESSE verteilen.
Und ja, ihr habt richtig gelesen: Dieses Jahr wird es dort einen Stoff&Co.-Stand geben!

Ich freue mich schon riesig und bin auch schon total aufgeregt, weil ich zuvor noch nie als Aussteller auf einer Messe war. Sie findet am kommenden Wochenende (also vom 4. bis zum 6. April 2014) im MTC am Frankfurter Ring statt. Von Freitag bis Sonntag geht es dort rund ums kreativ sein. An unserem Stand wird des Nähworkshops geben und natürlich Stoffe ;-) und ich bin gespannt was es dort noch so alles zu entdecken gibt.

Vielleicht sehe ich ja die ein oder andere von euch dort!?! :-)

Neon-Zick-Zack-Kissen

Wie vor kurzem berichtet, habe ich eine neue kreative Wirkungsstätte gefunden und heute kann ich auch schon das erste Projekt vorweisen: knallige Neon-Zick-Zack-Kissen!

Neon-Chevron-Kissenbezüge

Fürs Schaufenster durfte ich den coolen Baumwoll-Stoff „Chevron Hot Pink“ von Riley Blake mit einer passenden neonpinken Paspel zu zwei Kissenbezügen vernähen. Ich habe es sogar hinbekommen, dass die Paspel entlang des verdeckten Reißverschlusses weiterläuft als sei nichts gewesen. *stolz*

Falls ihr die Kissen nachnähen wollt: Stoff und Paspel bekommt ihr natürlich im Shop von Stoff & Co.

Und jetzt werde ich mal sehen was die anderen bei Link your Stuff zu meinen tollen Kissenbezügen sagen!  ;-)

Ab jetzt sitz’ ich direkt an der Quelle!

Würden wir nicht alle gern unser Hobby zum Beruf machen?

Bei mir ist es so weit: neben meinem Hauptberuf als Grafikdesignerin & Photographin kann ich endlich (und hochoffiziell) während der normalen Arbeitszeit meiner Nähleidenschaft fröhnen! Denn ich habe einen neuen Kunden: einen Stoffladen in der Münchner Innenstadt! *freu*

M-Beutel_StoffandCo

Der Laden Stoff & Co. liegt in der Maxvorstadt, direkt an der U-Bahn-Haltestelle Theresienstraße. Das Geschäft ist nicht sehr groß, aber das Stoffangebot dafür umso üppiger. Vor allem Kinder- und Patchworkstoffe sind vertreten, aber auch außergewöhnliche Stoffe mit tollen Mustern für Kissen, Taschen und andere Accessoires sowie ein riesiges Angebot an Jersey-Stoffen. Dazu gibt es eine schöne Auswahl an Bändern, Paspeln und Knöpfen.

Wer noch nicht nähen kann oder darin besser werden will, ist gerne eingeladen einen der Nähkurse zu buchen, die im Laden jede Woche statt finden.

Ihr seht: es wird für jeden etwas geboten und ich würde mich freuen, wenn ich eine von euch einmal live im Laden treffen würde! ;-)